Winter am wasser P1170633.jpg

 

26. Januar 2016

Liederabend mit dem Tenor Hanno Harms: "Ewig Dein, Ewig Mein, Ewig Uns?“

Der in Oldenburg geborene und aufgewachsene Tenor Hanno Harms absolvierte nach dem Abitur ein Schulmusikstudium im künstlerischen Hauptfach Trompete und später ein Diplom-Gesangsstudium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Zu seinen Lehrern zählten Prof. Gerhard Faulstich, Prof. Dr. Peter-Anton Ling, der Altus Ralf Popken (Barockgesang) und Justus Zeyen (Liedklasse). Er sammelte bereits während des Studiums Konzerterfahrungen im In- und Ausland. Es folgte ein Festengagement am Stadttheater Hildesheim, hier sang er Rollen des leicht-lyrischen Tenorfachs und des Spieltenorfachs. Seit 2006 ist er als freischaffender Konzertsänger mit dem Schwerpunkt Oratorium tätig, er konzertiert jedoch auch in den Bereichen Oper und Lied. Der Tenor arbeitete mit Orchestern wie dem Barockorchester L`arco Hannover, den Thüringer Sinfonikern und verschiedenen Staatsorchestern zusammen. Dokumentationen entstanden beim Norddeutschen Rundfunk, beim Zweiten Deutschen Fernsehen und Deutschlandradio Berlin.

Nach Kleefeld kommt Hanno Harms zu einem Liederabend rund um die Liebe, mit Beethovens "An die ferne Geliebte" und Schumanns "Dichterliebe". Beethoven schrieb 1812 - wenige Zeit vor der Entstehung der "Fernen Geliebten" - den bekannten Liebesbrief an seine Unsterbliche Geliebte, den er mit den Worten ewig dein, ewig mein, ewig uns unterzeichnete. Beide Liederzyklen Beethovens und Schumanns werden in diesem Konzert einander gegenübergestellt, allerdings wird dadurch zwangsläufig die Aussage Beethovens verändert: Ewig dein, ewig mein, ewig uns?

Hanno Harms wird von Christian Zimmer am Klavier begleitet.

Ludwig van Beethoven:               An die ferne Geliebte op.98     
Robert Schumann:                     Dichterliebe op. 48   

Bürgerverein Kleefeld e.V.

Senator-Bauer-Str. 41

30625 Hannover

info@30625bvk.de